Achtung!

Ich möchte Euch hier eine Geschichte erzählen.

Ob ich sie selbst erlebt, oder erfunden habe, lasse ich mal offen.

Achtung!

Ein Mann geht über einen großen Platz. Er ist auf dem Weg um jemanden abzuholen.

Dort begegnet ihm ein Blinder mit einem Blindenstock. Die Wege der beiden Personen führen nebeneinander her.

Der blinde Mann geht auch über den Platz, jedoch sehr nahe an einer Hauswand entlang.

In 10 Metern Entfernung steht ein Putzeimer voll mit Putzwasser. In dem Haus werden die Treppen geputzt.

Der sehende Mann sieht, dass der Blinde direkt auf den Eimer zusteuert.

Wenn der Blinde weiter geradeaus ginge, dann würde er direkt in den Putzeimer laufen.

Der Blinde würde den Eimer mit dem Schmutzwasser erst zu spät bemerken und mit seinem Stock ertasten.

Kurz bevor der Blinde in den Eimer hineinläuft ruft der sehende Mann laut „ACHTUNG! Da steht ein Eimer!“

Der Blinde hört es und weicht geradeso noch aus. Er bedankt sich.

Damit noch nicht genug.

Der Sehende und der Blinde gehen weiter. Der Weg der beiden Personen führt weiterhin nebeneinander her.

Da bemerkt der Sehende schon die nächste Gefahr.

Wieder 10 Meter weiter Endet der Weg, auf dem der Blinde läuft mit einem Metallzaun.

Der Blinde kann das nicht sehen und würde es mit seinem Stock auch wieder viel zu spät ertasten.

Der Sehende Mann sagt zu dem Blinden. „Vorsicht, da vorne endet der Weg! Du musst weiter links weitergehen!“

Da lächelt der Blinde Mann. „Ja, aber ich muss hier rechts abbiegen.“ Und verschwindet in einem Durchgang zwischen den Häusern.

Hier endet die Geschichte.

Ich persönlich, finde es richtig, Personen, wie jetzt den Blinden Mann vor Sachen zu warnen, die er vielleicht nicht sehen kann.

Auch wenn bei der zweiten Warnung der Sehende stehen gelassen wird, finde ich es trotzdem richtig auf kommende Hindernisse hinzuweisen, auch wenn der Blinde Mann gar nicht in die Richtung gehen musste, wie sich herausgestellt hat.

Im Endeffekt wäre der Blinde Mann auch alleine zurecht gekommen.

Ich bin der Meinung helfen ist besser als nicht helfen.

Jeder Mensch hat seine eigene Perspektive.

Und wenn ein blinder Mensch auf einen Putzeimer zusteuert, dann kann man wenigstens mitdenken und warnen, anstatt zuzuschauen, wie die Person direkt in den Eimer hineinläuft und sich vielleicht ganz schmutzig macht.

Wie denkst Du darüber?

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.