Mut beweisen – sich etwas trauen – Meinungsäusserung

Mut beweisen


Ich war kürzlich in einer Situation, da mußte ich über meinen eigenen Schatten springen.

Ich wollte gerade mit dem Radl eine Runde bei uns im Park drehen, da musste ich mitansehen, wie ein Hund, eine Kampfhundrasse, so einer mit scharfen Zähnen, ein Hund, dem sie den Schwanz abgeschnitten hatten, bei uns neben dem Haus auf die Wiese einen Haufen geschissen hat.

Der Besitzer des Hundes, ein junger Mann mittleren Alters stand wenige Meter entfernt.

Als der Hund fertig war, drehte sich der Mann um und ging weiter. Auch der Hund trottete weiter.

Ich wusste nicht, was ich da jetzt machen sollte. Ich habe nichts gegen Hunde an sich und wo ich lebe gibt es jede Menge davon.

Aber auf dieser Wiese spiele ich gerne mit meinen Kindern Ball – und das machte mich echt sauer.

Was sollte ich also tun. Es war wie gesagt ein Kampfhund.

Ich entschied mich, den Mann anzusprechen.

Ob er denn den Haufen dort liegen lassen wolle. Das kann er nicht machen.

Mehr habe ich nicht gesagt. Ich habe ihm bloss in die Augen geshen.

Der Hundebesitzer dachte kurz nach und  machte sich dann auf den Weg in Richtung Hundetüten Spender. Der nur ein paar Schritte entfernt war.

Ich habe mich bei ihm bedankt und bin losgeradelt.

Ich habe mich jetzt nicht daneben hingestellt und gewartet.

Ich war nur sehr froh, dass man manche Konflikte mit Vernunft und dem Mut zur Meinungsäusserung, lösen kann.

Mir ist dann ein Stein vom Herzen gefallen.

Ich weiss nicht, ob ich immer so viel Mut haben werde, aber in jenem Fall hat es geklappt.

Ich war und bin sehr froh darüber.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.